This Post is available in:

Dieser Post ist verfügbar in:

POLO+10 trifft die Familie Fagliano

© Germán Fagliano

(dieser Artikel wurde veröffentlicht am 30. April 2013)

Die Kultmarke Casa Fagliano ist spezialisiert auf handgemachte Schuhe und Stiefel in allerhöchster Qualität – insbesondere auf Reitstiefel und Schuhwerk für Outdoor-Aktivitäten. Fagliano-Produkte halten beinahe ewig. Das beste Leder, das beste Garn, außerdem die besten Sohlen kombiniert mit einem sehr aufwendigen und detailreichen Produktionsprozess, liefern als Ergebnis ein Produkt, das für sich selbst spricht und auf der ganzen Welt bekannt ist.

In Hurlingham, nur wenige Kilometer vom hektischen Buenos Aires entfernt, liegt etwas Mystisches in der Luft. Traditionell eine Stadt englischer Einwanderer, wurde dieser Ort schon immer von der Königsfamilie, von Berühmtheiten und den Top Polo Spielern um eines ganz besonderen Ortes willen besucht: einer Werkstatt. Diese Werkstatt gilt als die Heimat der besten Polostiefel der Welt. Die Fagliano-Familie, die das Geschäft seit seinen Anfängen betreibt, hat POLO+10 ihre Türen geöffnet. Gleich beim Betreten der Werkstatt riecht man die vom Ledergeruch geschwängerte Luft, sieht die Werkzeuge alter Schuhmacherkunst und die endlosen Regale voller Fußabdrücke und Schuhmodelle in sämtlichen Größen. Sofort wird einem bewusst, dass man hier an einem besonderen Ort ist, dessen Geschichte es wert ist, erzählt zu werden.

Eduardo und Hector Fagliano sind die vierte Generation von Schuhmachern in ihrer Familie und betreiben gemeinsam mit ihrem Vater Rodolfo und Eduardos Sohn Germán das Geschäft, wie es schon ihre Urgroßeltern getan haben. Die Faglianos haben ihre Schuhe schon immer gänzlich per Hand hergestellt und tun dies auch heute noch: dieselben Arbeitsprozesse und dieselbe Ausstattung, die sie von ihrer Familie geerbt haben, ohne die Hilfe moderns­ter Technologie. Heutzutage, in Zeiten der Massenproduktion, gibt es unzählige Gründe dafür, warum Fagliano-Schuhe etwas ganz Besonderes sind. Dieser unbestreitbare Reiz hat neben den Mitgliedern der englischen Königsfamilie und dem Sultan von Brunei (der von dem Produkt so beeindruckt war, dass er 120 Schuhpaare auf einmal bestellte) auch den Schauspieler Tommy Lee Jones und die besten Polospieler wie Adolfo Cambiaso in die Werkstatt geführt.

Die Arbeitsphilosophie der Fagliano-Familie hat auch die Aufmerksamkeit der Schweizer Privatbank Julius Bär auf sich gezogen: Die Privatbank versteht die Einzigartigkeit der Fagliano-Produkte, die vor allem auch durch den Respekt vor der Tradition entsteht. In der Philosophie der Faglianos, die von Generation zu Generation weitervererbt wurde, aber auch in der persönlichen Hingabe für die Klienten, findet die Bank sich mit Blick auf ihre persönliche Anlagenwirtschaft wieder. Diese Gemeinsamkeiten endeten in einer Kooperation, die Eduardo Fagliano als Testimonial in einer Julius Bär Anzeigenkampagne präsentierte. Das Bekenntnis zur Exzellenz als gemeinsamer Nenner. 

Der Luxus-Uhren-Hersteller Jaeger-LeCoultre feierte im Jahr 2011 sogar den Geburtstag seines Produktes Reverso (herausgekommen im Jahre 1931) mit einer Special Edition, die ein von der Handwerksfamilie Fagliano gefertigtes Armband beinhaltete. Und der Ruhm der Familie wird offensichtlich immer größer. Der Name Fagliano steht heute für eine echte Kultmarke mit internationalen Anhängern und wird durch die Vortrefflichkeit der Produkte Tag für Tag immer bekannter.

Thomas Wirth (in der Mitte) mit Eduardo und Hector Fagliano. © Germán Fagliano

Thomas Wirth, Gründer von POLO+10, hatte die Gelegenheit, Eduardo Fagliano in seiner Werkstatt in Hurlingham zu sprechen:

Was Macht die Fagliano-Stiefel Ihrer Meinung nach so besonders?
Die Geschichte von Fagliano begann mit der Ankunft meiner Urgroßeltern aus Italien. Seit 1892 bis heute arbeiten wir hier in Hurlingham, Buenos Aires. Insgesamt sind das mehr als 120 Jahre Erfahrung. Ich glaube, ein ausschlaggebender Faktor ist die Auswahl der Materialien. Wir sind sehr gründlich in der Wahl der besten Qualität bei der Herstellung jedes Paares, gemäß dem, was unsere Kunden erwarten. Und die Qualität wird dadurch gesichert, dass wir die Fähigkeit besitzen, den gesamten Arbeitsprozess per Hand durchzuführen.

Welcher Auftrag war der außergewöhnlichste?
Natürlich hatten wir viele dieser Art … zu ihnen gehören die Stickereien von ledernen Club-Logos, Monogrammen, Initialen, aber es gibt immer neue Herausforderungen!

Drei Generationen arbeiten hier in der Werkstatt. Warum bleibt die Leidenschaft für ihr handwerk seit der zeit ihrer Vorfahren so frisch und aktuell?
Wir haben die Werkstatt von frühester Kindheit an besucht, genau so wie unser Vater es getan hat (er wurde genau hier geboren). Dadurch, dass wir unserer Familie bei der Arbeit zusahen, haben wir hautnah miterlebt, mit welcher Leidenschaft sie gearbeitet haben. Immer von dem Gedanken beseelt, dass es sich lohnt, etwas zu tun, das vom Kunden mit großer Wertschätzung entgegengenommen wird. Wir haben schon in jungen Jahren die ersten Schritte gelernt, das Leder zurechtzuschneiden, oder überall Nägel einzuschlagen. Das waren kleine Aufgaben, die uns die Möglichkeit gaben, den Beruf zu lernen. Obwohl der Lernprozess niemals abgeschlossen ist. Es gibt immer etwas Neues zu entdecken. Unsere Lehrmeister standen unseren Ideen immer offen gegenüber, weil wir alle immer dasselbe Ziel hatten: unser Bestes zu geben und das Endprodukt zur Perfektion zu bringen.

Was wünschen sie sich für die Zukunft?
Unser Wunsch für die Zukunft ist, unsere Qualitätsstandards zu erhalten, ohne den Prozess über die Maßen zu beschleunigen oder zu verlangsamen. Wir hoffen, dass die künftigen Generationen, wenn sie selbst es denn wollen und so Gott es will, die Arbeit mit derselben Leidenschaft und Hingabe ausführen, die wir ihnen vermitteln.

Warum, glauben sie, wird Polo heutzutage immer beliebter?
Polo hat eine besondere Anziehungskraft. Das ist schon immer so gewesen. Heutzutage ist es einfacher, mit dem Training auf Amateurlevel zu beginnen. Zudem hat sich das Polofieber ausgebreitet und es ist dadurch leichter, mit Menschen aus der Welt des Polosports in Kontakt zu treten, die dich dann in diese einführen können. Ich persönlich glaube, dass das Konzept des »Elitesports« sich eher darauf bezieht, dass Prinzipien wie Qualität, Reinheit und Spitzenleistung in allen Bereichen des Polos nach ganz vorne gestellt werden. Wir unterstützen diese Prinzipien von unserem Platz in der Welt des Polos aus und hoffen, dass alle anderen ebenfalls weiterhin daran arbeiten, diese Substanz zu bewahren.

»Die Substanz bewahren«, »Reinheit« und »Spitzenleis­tung«: Die drei Adjektive, mit denen Eduardo Fagliano Polo beschreibt, charakterisieren auch die Arbeit, die er und seine Familie seit so langer Zeit ausüben. Die Faglianos wissen, worum es beim Polo geht und werden jedem seiner Aspekte gerecht, mit jedem Paar Schuhe, das sie mit so großer Sorgfalt und Leidenschaft herstellen.

Die Geschichte der Fagliano-Familie

Im Jahre 1892 eröffneten die italienischen Immigranten Pedro und Giacomina Fagliano in Hurlingham / Buenos Aires ihre Werkstatt. Durch viel Arbeit und Mühe wurde ihr handwerkliches Können auf der ganzen Welt berühmt. Ihre Söhne Antonio, Santiago, Pedro und Jose führten die Arbeit des Betriebs fort. 1924 kam Eduardo Alighieri aus Sizilien dazu und brachte sein Wissen und seine Erfahrung ein. Pedroís Sohn Rodolfo wurde 1929 geboren und leitet heute mit seinen beiden Söhnen Eduardo und Hector das Geschäft. Ihre klassische Schuhmanufaktur setzt ausschliefllich auf Handarbeit und folgt in ihren handwerklichen Ansprüchen europäischen Traditionen.

www.fagliano.com.ar

Text by María Paula Fernández

Facebook
Twitter
Related Topics

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

YOU MAY ALSO LIKE

POLO+10 PLAYERS LIST

Nur für Polospieler: die größte Spielerdatenbank der Welt. Jetzt anmelden und Ausschreibungen und Einladungen von Veranstaltern weltweit erhalten!

Anmelden zum POLO+10 Newsletter
Newsletter Anmeldung *(erforderlich)

POLO+10 REAL ESTATE

IHR TURNIERMAGAZIN VON POLO+10!

Möchten Sie für Ihr Turnier ein eigenes Turniermagazin?

Dann sprechen Sie uns an! POLO+10 produziert Ihr Turniermagazin.

Bitte schreiben Sie an
hello@poloplus10.com